Sie sind nicht angemeldet.

1

14.04.2010, 16:59

"Grub-Loader" (Fehler 17) nach Erstellung neuer Partitionen

Hallo alle zsuammen,

ich habe einen PC mit WINNxp und Suse. Alles funktionierte super, inkl Bootmenü. Nach dem ich unter XP einige neue Partitionen erstellt hatte und mein System neu starten wollte kam der
(Dieser Begriff wurde für Gäste und nicht aktivierte Benutzer ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren!) .
Ich habe mich ein wenig umgeschaut im Netz und gefunden das der Bootmanager Grub jetzt die Partition von Linux nicht mehr findet.

Jetzt meine Frage wie bekomme ich das wieder hin? Mit Linux kenne ich mich nicht wirklich aus, deswegen kann ich mit vielen kryptischen Anleitungen teils in Englisch nicht viel Anfangen. Kann mir jemand von Euch Tipps geben was ich machen kann?

Ich habe eine LIVE suse DVD da die auch Funktioniert.

ICh würde mich sehr über Eure Hilfe freuen!!

Danke schon mal im vorus Tobi.

2

14.04.2010, 18:49

fdisk -l ergab folgendes

Device IP System
sda1 7 HPFS/NTFS
sda2 * f W95 EXT'd LAB
sad5 7 HPFS/NTFS
sad6 7 HPFS/NTFS
sad7 7 HPFS/NTFS
sad8 7 HPFS/NTFS
sad9 7 HPFS/NTFS
sad10 7 HPFS/NTFS
sad11 82 Linux swap/solaris
sad12 83 Linux
sad13 83 Linux

ich verwende die grub version 0.97

vielleicht helfen euch ja diese angaben weiter.

ich weiß nicht wie ich dem grub sagen kann wo die entsprechende partition die es benötigt liegt

BluePeril

Meister

Beiträge: 2 040

Rechnerkonfiguration: ATI Radeon 5770, 4096 MB RAM, MSI K9A2 CF, AMD Phenom II X2 550, Arch Linux (64bit), Windows 7 Professional (64bit)

  • Nachricht senden

3

14.04.2010, 19:26

Wie sah die Festplattenaufteilung vor der Veränderung aus?
Könntest du deine menu.lst (im Verzeichnis /boot/grub) posten.

in der menu.lst sollten Einträge der folgende sein

Quellcode

1
2
3
4
title  Ubuntu, kernel 2.6.15-25-k7 (recovery mode)
root            (hd0,0)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.15-25-k7 root=/dev/sda1 ro single
initrd          /boot/initrd.img-2.6.15-25-k7


Angepasst werden muss "root (hd0,0)" zu "root (hd0,12)" und "root=/dev/sda1" zu "root=/dev/sda12"
(Wenn beim letzten Beispiel etwas mit uuid steht, nichts verändern.)

Ich hoffe, ich hab die Nummern jetzt richtig gesetzt. Prüfen kannst du es, wenn du die Einträge (sofern noch vorhanden) im Grub selbst mit "e" editierst und anschließend mit "b" bootest.

4

15.04.2010, 11:46

hab mich mit einer live dvd von suse 11 zu yat durchgekämpft und hab mir jetzt die menu.lst anzeigen lassen folgendes steht drin. Ich selbst habe die Windows partition an die erste stelle gehoben in der auswahl.

p, li { white-space: pre-wrap; } # Modified by YaST2. Last modification on Do Apr 15 11:42:43 UTC 2010
default 0
timeout 8
gfxmenu
##YaST - activate
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
rootnoverify (hd0,0)
chainloader +1
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: openSUSE 10.3 - 2.6.22.18-0.2 (/dev/sda12)###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.18-0.2 (/dev/sda12)
root (hd0,11)
configfile /boot/grub/menu.lst
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 11.1
kernel splash=silent showopts vga=0x31a
initrd
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.1
kernel showopts ide=nodma apm=off noresume nosmp maxcpus=0 edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1 x11failsafe vga=0x31a
initrd
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: memtest86###
title Speichertest
kernel
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title Kernel-2.6.27.7-9-default
kernel splash=silent showopts vga=0x31a
initrd

BluePeril

Meister

Beiträge: 2 040

Rechnerkonfiguration: ATI Radeon 5770, 4096 MB RAM, MSI K9A2 CF, AMD Phenom II X2 550, Arch Linux (64bit), Windows 7 Professional (64bit)

  • Nachricht senden

5

15.04.2010, 13:26

Sieht soweit (die ersten beiden Einträge) in Ordnung aus. Bei den letzten bin ich verwundert, dass da initrd und kernel angegeben werden ohne weitere Sachen.
Beim zweiten (openSUSE 10.3 - 2.6.22.18-0.2 (/dev/sda12)) sollte die Zeile mit configfile raus. Hat da meines Wissens nach nicht zu suchen (eine # davor schreiben, sollte reichen).

Mit dem Rettungs-Linux solltest du GRUB nochmal installieren. Falls es keinen Menüeintrag dazu gibt, musst du es händig erledigen:
Ich gehe davon aus, dass sda12 (also dein SuSE) unter /media/SuSE gemountet ist. Wirst den Pfad wohl anpassen müssen:

Quellcode

1
2
chroot /media/SuSE
grub-install /dev/sda

Wichtig ist, dass es aus dem chroot heraus geschieht, so dass deine Grub Config als Basis genutzt wird.

6

15.04.2010, 16:21

ich mit mit allen möglichen varianten nicht weiter gekommen, habe deshalb suse neu installiert und alles funktioniert wieder einwandfrei.

danke für eure mühe

$@ncho

Schüler

Beiträge: 123

Rechnerkonfiguration: AMD 3500+ @4100+ 2GB Corsair RAM 400er Blue Orb Lüfter

  • Nachricht senden

7

22.04.2010, 18:37

Lad dir einfach mal die Rescue Disk unter (Dieser Begriff wurde für Gäste und nicht aktivierte Benutzer ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren!) reunter, davon booten, auf deutsch stellen, der Rest ist selbsterklärend

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Bookmark and Share