Angepinnt Beschreibung der Windows XP-Wiederherstellungskonsole

    Beschreibung der Windows XP-Wiederherstellungskonsole

    Beschreibung der Windows XP-Wiederherstellungskonsole

    Alles oder nichts Prinzip:
    Mit Hilfe einer Recovery-CD oder einem Image der Startpartition läßt sich Windows einfach und schnell wieder installieren. Allerdings haben diese Methoden einen entscheidenen Nachteil, sie arbeiten nach dem "Alles oder nichts" Prinzip. Alle Daten, die ggf. unter "Eigene Dateien" gespeichert wurden, die Internet Favoriten, e-mails und Adressen, etc. sind verloren (es sei denn du hast dich an die Empfehlung gehalten all diese Daten auf einer separaten Partition abzulegen).

    VORSICHT!! Einige Recovery CDs, die mit vorinstallierten PCs geliefert werden, stellen ganz brutal den Urzustand des PC wieder her. Selbst nachträglich eingerichtete Partitionen werden beseitigt und der Auslieferungszustand des PC und seiner Festplatte wieder hergestellt. In diesem Fall rettet deine Daten auch keine Sicherungskopie auf einer zweiten Partition. Und da währe noch der Plattencrash an den viele Benutzer so lange nicht glauben, bis es dann passiert ist...
    Nach erneuter Installation, Reparatur oder Aktualisierung von Windows XP gehen möglicherweise Daten oder Programmeinstellungen verloren
    Möglicher Datenverlust nach Neuinstallation, Reparatur oder Aktualisierung von Windows XP

    Wann sollte man eine Rec-CD benutzen ?
    Die Recovery-CD oder das Image sollten eigendlich nur dann zum Einsatz kommen wenn wirklich nichts mehr geht, zum Beispiel wenn sich die Festplatte zerlegt hat. Solange nur die Software Schaden genommen hat, sollten die Windows XP Bordmittel zunächst einmal zum Einsatz kommen. Die wichtigsten Tools sind hierbei die Systemwiederherstellung und die Wiederherstellungskonsole.

    Wie rufe ich eine Wiederherstellungskonsole auf ?
    Aufgerufen werden kann die Wiederherstellungskonsole auf verschiedene Art und Weisen, die ich in den folgenden Abschitten beschrieben habe. Die bequemste Art ist der Aufruf der Konsole als Startoption. Da diese Option bei der XP-Installation nicht eingerichtet wird, zeige ich dir wie du dieses nachholen kannst. Die "offizielle" Methode ist der Aufruf der Konsole über die bootfähige XP-Installations CD (die immer dann nicht zur Hand ist wenn man sie braucht). Und die letzte Möglichkeit, wenn selbst das CD-ROM Laufwerk den Dienst verweigern sollte, ist der Weg über die XP-Startdisketten.

    Um für den Notfall gut gerüstet zu sein solltest du zunächst die Wiederherstellungskonsole als Startoption einrichten, und dir dann zusätzlich auch noch die Startdisketten preparieren.

    Die feste Installation der Wiederherstellungskonsole ist nicht aufwendig und sollte besonders auf Notebooks durchgeführt werden. Warum? Sei mal ehrlich, schleppst du immer die XP-Installations CD mit dir herum? Allerdings muß gesagt werden, daß diese Installation nicht weiterhilft wenn das System durch einen beschädigten Bootsektor nicht mehr startfähig ist. In diesem Fall helfen dann nur noch die Startdisketten oder die XP-CD.

    1. Lege die Windows XP-Installations CD in das CD-ROM Laufwerk ein. Wenn du beim Schließen des Laufwerks die Feststelltaste gedrückt hältst, kannst du das automatische Starten der CD verhindern. Sollte der XP-Installationsvorgang dennoch anlaufen, so breche diesen einfach ab.

    2. Nun startest du die "Eingabeaufforderungs Konsole" über Start -> Ausführen -> Eingabe von cmd oder command.

    3. Gebe nun den Laufwerksbuchstaben deines CD-ROM Laufwerks ein [z.B. H:] und schließe die Eingabe mit Enter ab.

    4. Wechsle jetzt mit dem Befehl cd i386 in das Verzeichnis I386. Der Promt sollte jetzt so aussehen: H:\I386>

    5. Nun gibst du den folgenden Befehl ein: winnt32.exe /cmdcons und schließt ihn mit Enter ab.

    6. Nach einiger Zeit öffnet sich ein Fenster mit dem Hinweis, daß die Wiederherstellungskonsole installiert werden kann. Bestätige den Dialog mit "Ja".

    7. Sollte dein Rechner eine Internet Verbindung geöffnet haben, so wird nun mit einem "dynamischen update" online nach den neusten Updates gesucht. Brichst du diesen Vorgang mit ESC ab werden die Originaldateien der XP-CD verwendet.

    8. Zum Abschluß muß der Rechner neu gestartet werden.

    Während des Bootvorgangs steht dir nun im Bootmenü die neue Startoption "Wiederherstellungskonsole" zur Verfügung.

    Quelle:virus-protect

    Ich möchte allerdings bei dieser Gelegenheit mal die leider oft verwechselten Begriffe "Systemwiederherstellung", "Wiederherstellungskonsole" und "Reparatur-Installation" versuchen, klarzustellen.

    Deaktivieren der Systemwiederherstellung und Start in den abgesicherten Modus

    Die Systemwiederherstellung ist in der Lage durch zuvor gespeicherte Zustände Windows bei auftretenden Problemen, einen fehlerfreien Zustand wiederherzustellen.
    Die Systemwiederherstellung :
    Start>Alle Programme>Zubehör>Systemprogramme>Systemwiederherstellung

    Sollte dies nicht möglich sein, weil Windows z. B. nicht mehr mit seiner grafischen Benutzeroberfläche startet, gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, Windows im Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung zu starten und dort an der Eingabeaufforderung den Befehl %systemroot%\system32\restore\rstrui.exe einzugeben. Dieser startet dann die bekannte grafische Oberfläche der Systemwiederherstellung.

    Systemwiederherstellung bei beschädigter Registrierung

    Die Wiederherstellungskonsole von Windows befindet sich üblicherweise auf der Windows Installations-CD und wird darum auch nach Starten des mit dieser CD gebooteten Rechners im Setup-Menü durch Drücken der <R>-Taste aktiviert. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine automatische Reparatur des Betriebssystems, sondern es erscheint lediglich eine Eingabeaufforderung, von der man bestimmte Befehle eingeben kann. Welche Befehle dort zur Verfügung stehen, erfährt man durch Eingabe von Help. Die Funktionen und Parameter der Befehle können durch Eingabe von Befehl ? oder auch Help Befehl eingesehen werden.
    Installieren und Verwenden der Wiederherstellungskonsole in Windows XP

    Die Wiederherstellungskonsole kann allerdings auch auf die Festplatte kopiert werden, sodass sie zur Verfügung steht, ohne die Windows-CD einlegen zu müssen. Die Installation der Wiederherstellungskonsole wird nach einmaligem Einlegen der Installations-CD durch den Befehl winnt32 /cmdcons, der aus dem Ordner \i386 der CD heraus ausgeführt werden muss, initiert. Danach befindet sich (standardmäßig) im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: ein Ordner cmdcons, der die Wiederherstellungskonsole beherbergt.
    Die Wiederherstellungskonsole trägt sich auch ins Bootmenü ein, so dass Windows dies jetzt ständig 30 Sekunden lang anzeigt.

    Die Reparatur-Installation
    versucht ein z. B. durch gelöschte oder falsche Treiber nicht mehr korrekt arbeitendes Windows zu reparieren. Hierbei geht man so vor, dass man den Rechner mit der Windows-CD startet und dann im laufenden Setup-Programm nicht die schon bald angebotene <R>-Taste drückt ("Wiederherstellungskonsole"), sondern sich weiter so verhält, als wolle man Windows neu installieren. Irgendwann zeigt das Setup die bereits mit Windows belegte Partiton an und fragt, ob diese durch die Neuinstallation überschrieben werden soll oder ob eine zusätzlich Installation parallel gewünscht ist (die Parallelinstallation sollte natürlich nicht gewählt werden!).
    Nach dem Bestätigen der "EULA" wird man gefragt, ob Windows repariert oder neu installiert werden soll. Hier sollte dann die Funktion Reparieren gewählt werden.

    Unterschiede zwischen manueller und schneller Reparatur in Windows
    Siehe auch Punkt VORSICHT !

    /////
    Datensicherung : Hier kann man für 5 Jahre lang ein kostenloses 1 Gig Konto erstellen und seine Daten online aufbewahren.
    Hi

    Hatte vor win mit beschriebener Reparaturfunktion zu reparieren funkt bei mir aber nur mit win XP Pofessional ,wird verlangt legen sie CD windows XP Professionl sp2 ins Laufwerk.

    Da ich Win Home Sp2 habe haut das ned hin. jetzt is guter rat teuer kommt immer auswahlschirm Win Installieren oder Normal Starten , oder F8 für Startoptionen ,wie Abgesicherter Modus und dergleichen,funk aber alles ned startet immer wieder neu was ich auch auswähle.
    Am ende kommt auch die meldung Win konnte nicht gestartet werden weil
    Windows [Root]/system32/Hal.dll konnte nicht gefunden werden installieren sie diese neu oder fragen sie ihren Arzt oder Apothker. ;) :confused1: :angryfire:
    Mal sehen wies weitergeht.

    Bin am überlegen ob ich großen Hammer nehm und......

    MfG Harry
    Immer locker bleiben dann gehts auch mit dem Pc :D

    RE: Beschreibung der Windows XP-Wiederherstellungskonsole

    Ich würde auf eine Recovery Verzichten. Nachdem ich meinen PC bzw. Notebook gekauft habe, wurde bei mir erstmal die Festplatte gelöscht. Dann habe ich Windowes XP, die Treiber und nur die Software welche ich wirklich brauche installiert. Am Ende habe ich mit einem Image Programm meine komplette Installation gesichert. Übrigens, vor der XP Installation habe ich die Festplatte partitioniert, um ein Laufwerk C für das System und die Programme zu haben und ein Laufwerk D für meine Daten. Somit kann mir nie etwas passieren. Mein system ist innerhalb von 10 Minuten wieder startklar wenn etwas passieren sollte.

    Viele Grüße

    Mr.Nice
    Hallo Harry ;)

    Nun zu deinem Problem, auch wenn es zu spät ist, solltest du dieses lesen.

    Windows 2000, 2003 und XP bringen einen Bootmanager mit, der einiges mehr kann, als nur die Bootpartition zu wählen. Mit den richtigen Kniffen hilft er auch bei der Lösung schwieriger Konfigurationsprobleme.

    Bei Veränderungen an der Festplatten-Partitionierung ist der Adrenalinstoß vorprogrammiert: Windows NT/2000/2003/XP meldet sich beim Booten mit "NTOSKRNL not found", das System steht. Manch einer weiß sich am Ende nur noch mit einer kompletten Windows-Neuinstallation zu helfen. Dabei hätte es genügt, die Konfigurationsdatei boot.ini des Windows-Bootmanagers minimal anzupassen.

    Der integrierte Bootmanager von Windows wird oft unterschätzt. Er enthält jedoch einige Funktionen, die externe Bootmanager nicht bieten können. Eine davon ist die Auswahl der HAL, mit der Windows startet. Weiter und Quelle

    Windows XP und APM-Unterstützung (Advanced Power Management)

    Bestimmung der ACPI-Kompatibilität auf Windows XP

    Fehler "Stop 0x000000A5" während der Installation von Windows XP (Hal ändern) von Microsoft
    Hi Demi

    Danke trotzdem für die Info werde natürlich alles genau durchlesen man lernt ja nie aus ,zur zeit bin ich sehr zufrieden mit der konfig des systems flutscht alles wie geschmiert und dank forum kenn ich mich jetzt auch mit Hijackthis etws aus und fühl mich etwas sicherer.Bin gern im forum wenn meine beiträge auch etwas mager ausfallen its COOL :) :).
    Zum Teil etwas trocken der Stoff und kompliziert na ja bin nur Handwerker :) :) :)

    Mfg Harry
    Immer locker bleiben dann gehts auch mit dem Pc :D
    ähm was ist "EULA" und wann soll diese bestätigt werden?
    versuche nämlich gerade meinen pc zum laufen zu bekommen.
    ein weiteres problem ist das ich nicht,wie oben beschrieben auf reparieren drücken kann sondern nur die option habe ob ich es schnell oder langsam formatieren lassen will.bei mir ist diese hal.dll datei beschädigt.
    Ein Pferd, ein Pferd! Mein Königreich für ein Pferd!
    -Wiliam Shakespeare,Richard III