Gartenteich

    Gartenteich

    Ich weiß es ist ein Computerforum, aber vielleicht hat ja jemand einen Gartenteich ;)
    Wir haben seit anbeginn der Tage einen gemauerten Gartenteich, 180cm Durchmesser, 120cm tief, natursteine und geschützte Lage. Früher hatte mein Großvater Goldfische in dem Teich (mal mehr mal weniger, kam auf die Intelligenz der Katzen an). In den letzten Jahren war nur noch eine Seerose sowie Frösche, Teichmolche und Kröten in dem Teich. Über Ostern habe ich den Teich komplett gereinigt (dabei 8 Teichmolche "gesichert"), neu gestrichen (mit Poolfarbe :D). Jetzt will ich wieder eine Seerose (Teichrose oder wie auch immer die heißen) kaufen und einsetzen. Auch würde ich gern wieder 2-3 Goldfische in den den Teich setzen. Nun meine Frage: Brauch ich irgendwelche Filter, Pumpen, Sauerstoffanlage usw um dort erfolgreich Goldfische zu halten? Auf den Informationseiten im Internet heißt es immer riesen Teich (2m tief usw) am besten mit Bachlauf und BIO Filteranlage. Wenn jemand einen Gartenteich inkl Viecher sein Eigen nennt würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

    MfG
    Ich beantworte keine Themen sowie EMAIL und PERSÖNLICHE NACHRICHTEN mehr!
    Meine private Homepage mit vielen
    Anleitungen, Tipps und Tricks | GermanHeroes - Teamwebseite rund um BOINC, Seti, Astronomie und Raumfahrt
    meine eltern haben einen gartenteich, in dem auch noch goldfische wären, wenn der letzte winter nicht so lange so kalt gewesen wäre^^.
    der tiefste punkt ist da schätzungsweise 1m. am rand paar stufen. neben den fischen (vielleicht noch paar ehemals gefrorene fischstäbchen vorhanden^^) sind da drin auch 2 teichrosen.
    als filter ist so ein 15-liter-eimer-großes teil im einsatz, steht draußen am rand, pumpe im unteren drittel im teich (ist ein gesamtsystem, gekauft im gartenfachmarkt). der ist auch recht wichtig. das gefilterte wasser plätschert fröhlich rein in den teich, dafür ist der schlauch des filterausgangs entsprechend angebracht, daß das wie ein schmaler, aber dafür relativ kräftiger wasserfall wirkt (läßt sich auch mit bachlauf kombinieren, is bei uns nur kein platz). im allgemeinen bringt das auch genug sauerstoff in den teich.
    wenn die algen mal zu extrem werden, kommt bissl algenex rein. sollte man aber nicht zu oft machen.
    der teich sollte ansonsten nicht zu sehr in der sonne stehen. im sommer führt das gern mal dazu, daß die fische viel oben schwimmen und wie nach sauerstoff jappsen. die überleben das, aber die katzen und vögel haben es so leichter (gefressenen fische gingen bei uns eher auf das konto von amseln).
    welche farbe hat der anstrich?
    ka ob ich grad alles geschrieben hab, was ich wollte. bin heut ein bißchen verwirrter als sonst. wenn mir noch was einfällt, reich ich's nach :)
    :dark:
    Danke für die Antwort.
    Da der Teich ziemlich geschützt steht (unter einer Douglas Tanne) wird das Wasser nicht sehr Warm, auch die Tiefe sollte dann ausreichen. Im Winter sollen die Fische (wenn sie nicht Katzenfutter geworden sind) in ein Aquarium, soviel zum zufrieren.
    Ich werd mal schauen ob ich eine Solarpumpe/teichfilter finde. Wenn nicht sollte das ja nicht so schwer sein sowas selber zu konstruieren.
    Zur Farbe: :D

    Das ist bereits das zweite mal das der so gestrichen ist (hat 10 Jahre gehalten).

    MfG
    Ich beantworte keine Themen sowie EMAIL und PERSÖNLICHE NACHRICHTEN mehr!
    Meine private Homepage mit vielen
    Anleitungen, Tipps und Tricks | GermanHeroes - Teamwebseite rund um BOINC, Seti, Astronomie und Raumfahrt
    unserer ist schwarz (teichfolie). wenn das teichklima stimmt und paar im wasser schwebende algen da sind, gibt's nimmer so viel zu gucken, aber die fische finden's irgendwie toll.
    ach was mir da noch einfällt, es gibt Teichwasserbereiter, das zeugs sollte man beim ersten mal nutzen um den ph-wert des teichwassers auf einen für die fische und pflanzen gesunden wert zu bringen, bevor man die hineinsetzt. und dann kommt noch das übliche dazu die fische langsam an das wasser ihrer neuen umgebung zu gewöhnen, dann sollten die da drin gut klarkommen.
    :dark:
    Wir haben unseren Teich letztes Jahr abgebaut. Gegen Algen hatte ich einen Filter mit UV-Lampe. Die Sachen hab ich noch. Wenn Du was brauchst sag bescheid.
    Gruß
    Gerhart
    "Einen Opel lenkt man mit den Hinterrädern, das Lenkrad ist nur zum korrigieren da" Walter Röhrl
    "Im Kommunismus beuten Menschen Menschen aus, im Kapitalismus ist es genau umgekehrt"
    Da ergibt sich die Frage nach der besonnten Fläche, die Du mit Solarzellen zubauen willst und der Pumpleistung, die Du haben möchtest.


    Das ist mir schon klar, das schöne an den Solarpumpen die man kaufen kann, die funktionieren direkt an den Solarzellen, das heißt die brauchen 6-9 Volt, bzw die stärkeren Pumpen die ich im Auge habe, benötigen 12 Volt. Solarzellenbruch habe ich genügend, jede Zelle bringt 0,5 Volt, mit 28 Zellen sollte ich also genügend Power haben. Die meiste Arbeit macht das zusammenlöten. Ich habe für zwei Zellen gut eine halbe Stunde gebraucht. Die Solarzellen kommen auf ein Rosengitter direkt neben den Teich.
    Für die Filter/Pumpenanlage habe ich mir auch schon was ausgedacht, zwei kleine 6V Pumpen (oder eine starke 12V Eheim), verschiedene Filterkörbe in einer Ikeaplastikbox.
    Das einzige was ich noch nicht im Gleichstrombereich gefunden habe sind die Teichbelüfter (kleine Membranpumpen die Luft pumpen), die haben alle 2W aber hängen an 220V. Wenn ich da noch etwas finden würde, wäre ich glücklich mit meinem Ökostromteich :D

    MfG
    Ich beantworte keine Themen sowie EMAIL und PERSÖNLICHE NACHRICHTEN mehr!
    Meine private Homepage mit vielen
    Anleitungen, Tipps und Tricks | GermanHeroes - Teamwebseite rund um BOINC, Seti, Astronomie und Raumfahrt
    wenn die Eheim-pumpe gut was an wasser transportiert und du das gefilterte fröhlich in den teich plätschern läßt (aus 10 bis 15cm höhe zb), sollte das auch ausreichend gut sauerstoff ins wasser bringen. und die fische haben spaß dabei, durch den entstehenden wasserstrom zu schwimmen, hab ich oft beobachten können^^. da lassen sich am rand auch ganz geschickt kanäle mit pflanzkörben bauen. ich hätte letzten samstag mal dran denken sollen, ein bild zu machen, als ich im garten war...
    :dark:
    Sowas kann ganz viel Geld kosten, deswegen kannst du sowas wie ein Baukredit beantragen, um es leichter zu haben. Ich persönlich habe es für meinen Garten so gemacht und kam wirklich gut zurecht.

    Was den Anbieter angeht, habe ich ganz einfach einen nach einem Vergleich auf www.guenstigerkreditvergleich.net gefunden und deswegen kam ich wirklich gut zurecht. Solche Seiten sind auch gute Infoseiten und die Infos, die man dort sammelt, sind sehr hilfreich bei der Entscheidung, doch es ist zu empfehlen.

    Grüß
    Vorhersagen sind schwierig. Vor allem, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen.