Welche Hardware habe ich - 2010

    Welche Hardware habe ich - 2010

    Wie findet man heraus welche Hardware in seinem PC steckt?

    Es gibt die physische Variante indem man das Gehäuse öffnet und die Bezeichnung der Komponenten abliest, oder die Softwarevariante. Es gibt mehrere Programme welche zuverlässig die einzelnen Komponenten eines Computers auslesen. Hier beschränken wir uns auf CPU-Z, das ebenfalls kostenlose PC Wizard, sowie die Freeware GPU-Z zur genauen Ermittlung der Grafikkarte.

    Für eine kurze Übersicht über verbauten Prozessor sowie Mainboard und Arbeitsspeicher reicht CPU-Z aus. Das Programm kann kostenlos in mehreren Versionen hier geladen werden. Zu empfehlen ist die ZIP gepackte Version, die keine Installation benötigt.

    Nach dem entpacken und starten des Programms erscheint schon die Übersicht über den verbauten Prozessor inkl allen Eigenschaften wie Takt, Cache, eingebaute Funktionen und genaue Typenbezeichnung.



    Einen Kartenreiter weiter findet man Informationen zu Mainboard, diese sind nur rudimentär besonders Notebooks und Consumer PC werden nicht hundertprozentig erkannt.
    Der Reiter für Speicher gibt schon mehr Auskunft. Neben Größe, Takt, Bauart, Timing und Spannungen wird auch die Seriennummer sowie das Herstellungsdatum zuverlässig ausgelesen.



    Das Programm PC-Wizard liegt auch in mehreren Versionen zum Download bereit.
    Schon im Startbildschirm werden alle relavanten Informationen zum Computer angezeigt. Neben Festplatten, Mainboard und Prozessor wird auch das Betriebssystem sowie der Bildschirm ausgelesen.



    Mehr Informationen bekommt man in den einzelnen Bereichen Mainboard, Video, IO usw.
    Aktuelle Sensorwerte wie Spannung, Temperaturen von CPU, Mainboard und Festplatte werden auch angezeigt. Je nach verbauten Sensoren mehr oder weniger genau.



    Nicht nur die Hardware wird von PC-Wizard augelesen auch Software wird erkannt und angezeigt. Hinzu kommen zahlreiche Benchmarkfunktionen für Speicher, Video, Prozessor usw.

    Mit der Funktion Speichern unter kann man einzelne Werte (z.B. Hardware) als TXT, HTML oder PDF speichern um so schnell eine Systemübersicht in PC Hilfe Foren zu geben. Man sollte jedoch vor dem Posten in öffentlichen Foren, die sensiblen Privaten Informationen wie den Benutzernamen entfernen.

    Das kleine Tool GPU-Z welches man kostenlos hier runterladen kann, gibt Auskunft über die verbaute Grafikkarte. Neben Typ, Takt, Chipsatz, Shader usw, gibt es eine Sensorauswertung die den aktuellen Takt, Speicherauslastung und Temperatur der einzelnen Komponenten auf Wunsch in eine LOG Datei speichert.



    Mit diesen Informationen kann man schnelle Hilfe in Computerforen erwarten oder schnell selbst nach Treibern oder bekannten Problemen suchen.
    Ich beantworte keine Themen sowie EMAIL und PERSÖNLICHE NACHRICHTEN mehr!
    Meine private Homepage mit vielen
    Anleitungen, Tipps und Tricks | GermanHeroes - Teamwebseite rund um BOINC, Seti, Astronomie und Raumfahrt