Java oder C++

    Ähnlich sind sie sich nicht. Es gibt zwar Parallelen bei der Syntax, jedoch sind gewisse Sachen einfach mal unterschiedlich.

    Was einfacher für Anfänger ist, fällt mir schwer zu beurteilen. Ich persönlich hatte damals mit Turbo Pascal angefangen und bin jetzt bei Java und Perl hängen geblieben.

    Java hat zumindest durch Eclipse eine schöne Entwicklungsumgebung, die dich auf Fehler hinweist und Sachen vervollständigt (so etwas gibt es für C / C++ natürlich auch).
    Wenn Du die freie Auswahl hast, würde ich sagen: Keine der beiden.
    Bei beiden haben Anfänger aus meiner Sicht das Problem, zuerst einmal zuviel "Theorie" machen zu müssen, bevor man praktisch was machen kann. Dann fängt schon bei der Entwicklungsumgebung an, deren Bedienung man sich aneignen muss (soweit ich mich an Eclipse erinnere, ist das nicht ganz so einfach) bis hin zum Konzept der objektorientierten Programmierung (ja, ich weiß, das hat man heute - für den Einstieg halte ich es jedoch für zu kopflastig).
    C++ ist toleranter, was nachlässige Programmierung angeht. Das ist für Anfänger sicherlich auf den ersten Blick einfacher, (ver-)führt aber auch zu einem schlampigen Programmierstil. Java ist da sehr viel genauer (um nicht zu sagen penibel). Das ist für Anfänger schwieriger, aber diszipliniert eben auch.

    Ich würde einem Anfänger eher zu einer prozeduralen Programmiersprache wie Pascal (diszipliniert auch sehr stark) oder Basic (dafür werden mich wahrscheinlich die Puristen steinigen) raten. Da ist der Einstieg erheblich leichter und viele grundlegenden Techniken sind sind auch so erlernbar.

    Mit Erfahrung schreibt ein Programmierer in jeder Programmiersprache soweit er die Syntax kennt.
    {brigens ist ein Kezboard/Treiber v;llig [berfl[ssig!

    Hier gibts Antivirensoftware
    Hallo Michi,

    ich würde sagen, dass es darauf ankommt, was du später programmieren möchtest. Die Sprache C ist hardwarenaher, wenn du also in Richtung Treiberprogrammierung, Hardwaresteuerung etc. programmieren möchtest, ist sicherlich C die richtige Wahl. Für Anwendungen im Bereich Web und/oder softwarenaher Programmierung ist Java die bessere Wahl (aber halt nicht die einzige).
    Wie oben bereits erläutert, ist es aber bei Hochsprachen wie Java und C schwieriger, von der Pike auf dort rein zu kommen. Trotzdem würde ich dir von Basic und Pascal abraten, wenn du später in die Richtung Java / C programmieren möchtest. Diese Sprachen sind doch in Teilen unterschiedlich, so dass du dann noch eine weitere lernen müsstest. Da finde ich es besser, erst die gewünschte Sprache und später dann Basic und Pascal lernen zu können.
    Wenn du jetzt immer noch unentschlossen bist, macht es dir Java leichter, da es ja viele gute und kostenfreie Entwcklungsumgebungen gibt. Angefangen von Eclipse, die derzeit Favorit bei der Programmierung ist, über NetBeans, Kawa und viele mehr.


    Viel Spaß beim Programmieren,

    Adi
    danke mal für die vielen antworten.

    ich würde mich für java interessieren weil ich es im verlauf meines studiums noch brauche. ich wollte lediglich wissen ob es hilfreich oder besser is wenn ich vorher eine andere programmiersprache erlerne da ich bei 0 anfange und keine ahnung davon noch habe. und wo finde ich compiler oder sonstige dinge die ich dazu brauche??

    mfg