Sie sind nicht angemeldet.

26

20.07.2005, 13:28

Hallo!
Ich hatte auch das Problem, dass der Rechner einige Sekunden nach dem Einschalten wieder ausging.
Ich habe herausgefunden, dass dies ein Schutzmechanismuss ist, der die CPU vor Überhitzung schützt.

Erklärung:

Einige Boards überprüfen permanent die CPU-Lüfterdrehzahl. Fällt diese wegen eines Defektes unter einen min. Wert, schaltet sich der Rechner sofort ab um ein Überhitzen und eine Schädigung der CPU zu verhindern.

Wenn man nun einen Lüfter aufsetzt, der seine Drehzahl je nach CPU Temperatur regelt (z.B. ARCTIC COOLING), kann es sein, dass beim Einschlaten des Rechners die CPU noch so "kalt" (Umgebungstemperatur) ist, dass der Lufter noch nicht gleich oder zur langsam läuft. Das Mainboard erkennt aber nur, dass der Lüftre nicht oder kaum dreht und schaltet sich daher sofort wieder ab.


Lösung:

Bei meinem ASUS Board musste ich unmittelbar nach dem Start ins BIOS (Entf). Dort konnte ich unter Hardware Monitoring die CPU-Temperaturen, -Spannungen und Lüftredrehzahlen einsehen.
Auch gibt es hier die Option "MONITOR OR IGNORE". D.h. ich kann dem Mainboard sagen, dass es die u.a. Lüftredrehzahl ignorieren soll.
Mit der Einstellung konnte ich meinen Rechner starten, da das Board sich nun nicht mehr abschaltet, wenn die Lüfterdrehzahl (angeblich) zu niedrig ist.

Deshalb läuft der Rechner auch, wenn man ihn mit dem Fön heiß macht. Der CPU-Lüfter dreht aufgrund der hohen Temperatur dann schneller.



_______________________

Suchbegriffe:

schaltet aus nach Einschalten
fährt nicht hoch
neuer Lüfter
neuer Kühler

27

04.08.2005, 14:35

Sorry, wenn ich dieses alte Thema wieder hochhole, aber mein PC läuft jetzt und ich wollte euch sagen, was die Fehler waren. Es war nämlich nicht nur 1 Fehler, sondern gleich mehrere!

Was ich als erstes rausgefunden hatte, war, dass mein Mainboard und meine GraKa kaputt war, außerdem lief mein CPU-Lüfter nicht wirklich rund.
Also hab ich mir ein neues Gehäuse (nach 4 Jahren endlich mal) mit Gehäuse-Lüfter, CPU-Lüfter, Mainboard und Graka geholt. Hab die Komponenten natürlich sofort eingebaut, in der Hoffnung, dass alles sofort wunderbar und perfekt läuft.
Dem war aber nicht so! Es war nämlich immer noch der gleiche Fehler, wie vorher da!
Das war der Punkt, an dem ich das Ding am liebsten komplett zertrümmert hätte :wand (nur damit ihr nicht denkt, dass ich GraKa + MB umsonst gekauft hab - die waren auf jeden Fall kaputt!)
Habe mich (zum Glück) dann aber doch entschieden, mich nochmal mit nem Freund, der fast die gleichen Komponenten, wie ich hat, zusammenzusetzen und jedes einzelne Teil auszutesten. Ich könnte hier jetzt ausgiebig beschreiben, was wir alles gemacht haben, wie lang wir da gesessen haben und und und....
Lass ich aber lieber und geb euch die Kurzfassung: Nach ca. 2 1/2 Std schweißtreibender Fehlersuche haben sich 2 Fehler rausgestellt, mit denen ich nie gerechnet hätte! Zum einen ist mein DVD-Brenner kaputt --> Wenn ich den jetzt dazu klemme, fährt der PC ziemlich weit hoch, bricht dann aber ab, wenn Windows geladen werden soll. --> Ich dachte eigentlich, dass in so einem Fall gleich am Anfang angezeigt wird, dass ein Laufwerk nicht erkannt wird 8o
Der 2. Fehler war der, dass die Wärmeleitpaste, die bei meinem CPU-Lüfter dabei war, nicht gut genug ist! (war nicht zu dünn oder zu dick drauf - tatsächlich zu schlecht) Wir haben irgendwann mehr oder weniger durch Zufall, so ne silberne Wärmeleitpaste von meinem Freund draufgetan und siehe da: Es läuft alles Fehlerfrei!!!!!!!

28

06.08.2005, 22:54

RE: Fährt nicht hoch.. Netzteil oder Mainboard?

hallo zusammen, ich habe das gleiche prob. nach 2sek geht er aus und erst nach dem kappen der stromzufuhr läßt er sich wieder starten (für 2sek)....
ich habe das netzteil von meinem dell reingemacht...nix....alle karten getauscht.....nix... alle kabel vom board abgezogen....nix....dann habe ich einfach den amd cpu runter genommen und gestartet.....und die kiste blieb an?!?!
also cpu nochmal drauf und die kiste geht wieder aus. alles klar dachte ich und habe mir einen neuen cpu gekauft, fix nach hause und rein damit ins board :) und und und nix, die kiste geht auch mit dem neuen cpu nach 2 sek wieder aus,nun denke ich das das motherboard im a....ist....ist einer anderer meinung, freue ich mich über eine anregung
machts gut, rauscher ...

29

07.08.2005, 00:07

Hi!

Sieht so aus, als ob das der Überhitzungsschutz ist. Wird der CPU zu heiß, schaltet das System ab, damit der CPU nicht verbrennt.
Ich würd sagen, dass es dafür 3 mögliche Fehlerquellen gibt.
Entweder du hast den Fehler den ich hatte, nämlich dass die Wärmeleitpaste einfach nicht taugt oder die ist zu dünn aufgetragen - probier mal silberne Wärmeleitpaste aus, die kostet 2,50€ oder so. Eine andere Möglichkeit wäre die, dass der Kühler nicht mehr genug kühlt - tausch den mal aus. Wenn der kaputt ist, kommst du auch noch günstig davon.
Die letzte Möglichkeit wär, dass dein MB tatsächlich hinüber ist. Kann man ja leicht rausfinden, indem du den CPU in einem anderen PC einbaust.

Wenns keine dieser 3 Möglichkeiten ist, dürfte dein Problem etwas komplizierter sein (ich verweis mal auf meine anderen Posts in diesem Thread), das wünsch ich dir aber natürlich nicht.

30

10.08.2005, 17:24

Hatte das problem auch mal!!! habe alle komponenten getauschd graka ram cpu netzteil ---> war alles ohne erfolg

Bei mir wars der cpu kühler der drehte sich zwar doch nach ein paar sekunden war der pc aus.
Neuen lüfter drauf und alles war ok. : drink

31

10.08.2005, 17:26

oh das steht ja schon 3 zeilen obendrüber

:wow

32

19.08.2005, 21:53

:wand
hi, habe mir ein neues board gekauft, da das alte leider hin war. ein K7S8XE +einem grossen lüfter, der für einen AMD2600+ausreichend sein sollte. die dimms sind auch alle passend, nur findet das bios keine festplatte und auch manuell ist im bootmenue keine platte auffindbar, was mache ich falsch? :cry1
greez rauscher

33

20.08.2005, 09:19

Bei den neuen Boards sind oft neben den "normalen" IDE-Anschlüssen auch noch IDE-Raid-Anschlüsse drauf, die genauso aussehen, aber mit 1 Festplatte i.d.R. nicht funktionieren. Möglicherweise gibts im BIOS auch die Möglichkeit, die IDE-Anschlüsse abzuschalten, oder die sind gekoppelt mit S(erial)-ATA-Anschlüssen. Dann kann man meist auch nur entweder S-ATA oder IDE(=ATA) nutzen und muss das im BIOS entsprechend einstellen. Näheres hierzu findest Du auch im Handbuch Deines Mainboards.
{brigens ist ein Kezboard/Treiber v;llig [berfl[ssig!

Hier gibts Antivirensoftware

34

20.08.2005, 15:04

hi, leider nein, das board ist das gleiche wie vorher, nur eine nummer größer, aber baugleich.....es gibt nur 2 anschlüsse, je einen für cd rom und hd, somit fällt dein tip leider negativ aus, trotzdem danke :]........und heute bekam der monitor wieder kein signal vom pc, obwohl ich auch eine neue grafka drin habe ?(
ich glaube ich hole gleich den hammer aus dem keller....
danke und greez

35

03.09.2005, 22:19

:achdufressehi, also sachen gibts... das neue mainboard war hin und die
festplatte hatte es auch hinter sich.
nun läuft die kiste wieder : drink bis zum nächsten crash

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Bookmark and Share