Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DAS PC HILFE FORUM - Hilfe für Windows und PCs. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.01.2011, 12:37

SATA-Festplatte wird nicht richtig formatiert

Hallo!

An meinem ca. 8 Jahre alten Rechner (HP Pavilion K375 mit Windows XP) hat sich die Festplatte verabschiedet, ich habe nun beschlossen, mir einen neuen PC zu kaufen und den alten PC nach dem Einbau einer neuen Festplatte nur als Ersatzrechner bereitzuhalten.

Da mittlerweile SATA-Festplatten deutlich günstiger als IDE-Festplatten sind, habe ich mir eine SATA-Festplatte mit 500GB neu gekauft und diese nun mittels SATA-IDE-Converter an den IDE-Anschluss meines Mainboards angeschlossen.

Als ich den PC mit der Windows-XP-Recovery-CD gestartet habe und ich das Betriebssystem installieren wollte, wird die Festplatte zwar erkannt und ich wollte sie partitionieren, jedoch dreht sich die Installation dann irgendwie im Kreis. Nach dem Kopieren der ganzen Systemdateien startet der Rechner neu und ich bekomme die Meldung, dass die Festplatte fehlerhaft formatiert oder beschädigt sei.

Beschädigt kann die Festplatte wirklich nicht sein, sie ist nagelneu aus dem Laden und ich bin sehr vorsichtig damit umgegangen. Sie macht auch keine defekt-typischen Geräusche.

Als Formatierung habe ich die langsame NTFS-Formatierung gewählt.

Woran kann das nun liegen? Eventuell an dem SATA-IDE-Converter?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

Liebe Grüße,

Computer-Spezi
"Für den Fall, dass am Fernsehgerät Störungen auftreten, kann man diese mühelos selbst beheben:
Nach Entfernen des astigmatischen Ablenkfeldindikators setzen Sie dem Hypertrophalcoder einfach ein zweites Fulminanzsignal zu und justieren am Mikroswitch den differenziellen Paraboloidphasenfehler durch Twisten des high-touchable Autikon-Transistors.
Die restliche Feinabstimmung erfolgt wie üblich durch Trigiminalverschiebung im Korrekturbereich der Horizontalfrequenz." - Loriot

teiresias

Meister

Beiträge: 1 799

Rechnerkonfiguration: CPU AMD A 10-5800K APU mit Radeon HD Graphik 3,8 GHz; 16 GB RAM; win7 Prof. 64Bit

  • Nachricht senden

2

09.01.2011, 14:02

Es gibt vermutlich nur die zwei Möglichkeiten, daß die Platte wirklich defekt ist oder der Converter nichts taugt. Teste die Platte doch mal in Deinem neuen Rechner.

Bookmark and Share